Ab 1806 hat der Mainzer Handelsmann Philipp Cramer in großem Stil Weinberge in Wicker aufgekauft. Den Nonnberg (5 Morgen) und den ehemals dem Mainzer Domkapitel gehörenden "Schwarzpfaffen-Weinberg" hat er am 18.1.1807 für 5.255 Gulden ersteigert

Der sehr kalkhaltige Tonmergel besitzt die Eigenschaft Wasser sehr gut zu speichern und über den Sommer hinweg an die Reben abzugeben. Hier wachsen Wein mit viel Stoff und Fülle, die auch nach Jahren der Lagerung das große Potential des Rieslings offenbaren.

Zurück